Erdbeerpflanzen

Sorten und Pflanzmaterial aus erster Hand – von den besten Züchtern und Vermehrern. Als unabhängiger Händler in Österreich beschaffen wir Ihnen auf Anfrage alle gewünschten Pflanzen und Sorten – auch über unser gelistetes Sortiment hinaus.

Verkauf ab 500 Stück je Sorte.

 

 

Frigopflanzen

Pflanztermin von März bis Juli

Bei Frigopflanzen handelt es sich um Jungpflanzen, die während der Winterruhe gerodet, und im Frühjahr ausgesetzt werden. Dazu werden im Vorjahr sogenannte Elitepflanzen gesetzt, die Jungpflanzen ausbilden. In den Wintermonaten werden diese Jungpflanzen gerodet. Danach per Hand sortiert. Die Blätter werden entfernt und die Pflanzen in Kisten abgepackt, bei -2° C, gelagert.

Je nach Rhizomdurchmesser (Wurzelhals) werden die Frigopflanzen in Kategorien eingeteilt: A/ST, A+, A+ extra, A, B. Je nach Vermehrer und Sorte, gibt es verschiedenen Abstufungen. A-Sortierungen sind meist zwischen 9 mm – 14 mm Durchmesser.

Grünpflanzen

Auspflanzung im August

Bei der Grünpflanzenvermehrung werden Elitepflanzen im Frühjahr gepflanzt. Die Jungpflanzen wurden im August des Vorjahres gerodet. Sie behalten bei der Rodung ihre Blätter. Zu beachten ist, den Abstand zwischen Rodung und Pflanzung so kurz wie möglich zu halten. Damit nicht zu viele Wurzeln absterben. Die Grünpflanzen müssen während der ersten Woche nach dem Auspflanzen beregnet werden. Optimal ist eine Pflanzung in den Abendstunden oder frühen Morgenstunden.

Topfgrünpflanzen

Auspflanzung im August

Für die Erzeugung von Topfgrünpflanzen werden Pikierlinge von Mutterpflanzen gesetzt. Diese werden Ende Juni bis Mitte Juli abgeschnitten und in Töpfe mit Substrat gegeben. Ihr Vorteil gegenüber Grünpflanzen ist ihr schnelles und gleichmäßiges Anwachsen. Für Dammanbau und Verfrühung eignen sich diese Pflanzen sehr gut. Topfgrünpflanzen können auch ohne Bewässerungssystem verwendet werden. Oder wenn nur Tropfbewässerung vorhanden ist.

Trayplanzen & Mini-Traypflanzen

Pflanztermin von Jänner bis August

Der Aufbau der Traypflanze beginnt, ähnlich wie bei einer Topfgrünpflanze, indem man unbewurzelte Stecklinge erntet, anschließend eintopft und unter Sprühnebel bewurzelt. Die Pflanze bleibt bis zur Winterruhe in den Topfplatten, die deutlich größer als bei Grüntopfpflanzen sind, auf einem Trayfeld stehen. Im September-Oktober entstehen an der Pflanze die Blütenanlagen. Nachdem die Pflanze in die Winterruhe übergegangen ist, wird sie mit einem gut durchwurzelten Topfballen und Blättern im Kühlhaus bei -2°C gelagert. Die Traypflanze hat eine hohe Ertragsmöglichkeit und wird hauptsächlich für Terminkultur im Gewächshaus, mit Substrat verwendet. Eine sehr gute Robustheit gegen Hitze, wirkt sich in den heißen Monaten mit einem besseren Wachstum als bei z.B. Wartebeetpflanzen aus. Trayplanzen haben meist einen Wurzelballen von 250ccm, wohingegen Minitray meist einen Wurzelballen von 120-140ccm haben.

Wartebeetpflanzen

Wartebeetpflanzen werden aus den stärksten Ablegern als Grünpflanzen geerntet, zwischen Mitte Juli und Anfang August gerodet und darauffolgend auf das ausgewählte Wartebeetfeld gepflanzt. Dadurch ergibt sich ein bestmögliches Wachstum. Sie ist ideal anzuwenden bei Gewächshaus-, Damm- und Terminkulturen. Bei der Sortenauswahl gilt es zu beachten, dass die Pflanze im Herbst genügend Blütenstände anlegt. Nachdem die Pflanze in die Winterruhe übergegangen ist, wird sie im Kühlhaus bei -2°C gelagert. Ungefähr acht Wochen nach dem Pflanzen beginnt die Ernte. Eine gute Wasserversorgung ist zu berücksichtigen, damit eine hohe Erntemenge erreicht werden kann. Wartebeetpflanzen sind einmalig für eine Terminkultur im Frühjahr zu empfehlen.

Unsere Sorten

 

Wichtige Informationen zur Handhabung und Auspflanzung

 
Frigopflanzen
Traypflanzen
Mini-Traypflanzen
Wartebeetpflanzen
Long-Cane-Pflanzen

Die oben angeführten Pflanzentypen werden, vor der Auslieferung bei -1°C bis -2°C in Winterruhe gelagert. Bevor diese zum Auspflanzen bereit sind, sollte man sie 1-2 Tage an einem kühlen und schattigen Ort auftauen lassen. Hier ist unbedingt zu beachten, dass die Pflanzen und Wurzeln noch keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden, da diese ansonsten zu schwitzen beginnen.
Falls eine Auspflanzung aus anderen Gegebenheiten noch nicht ausführbar sein sollte, ist es möglich die Pflanzen bis ca. 1 Woche in einem dunklen, kühlen Raum zu lagern. Hier ist jedoch wichtig, dass die Pflanzen täglich kontrolliert werden, dass diese nicht austrocknen bzw. sich Kondenswasser und Schimmel bildet.

Topfgrünpflanzen

Falls eine Auspflanzung direkt nach dem Erhalt der Pflanzen nicht gleich möglich sein sollte, kann man die Pflanzen max. 1-2 Tage auf der Palette an einem schattigen, kühlen Ort lagern. Danach ist es wichtig, die Pflanzplatten, ebenfalls an einem kühlen Ort, aufzubreiten und diese zu gießen. Der Wurzelballen sollte immer feucht genug sein, damit die Pflanze nicht austrocknet und keine Schäden davonträgt.

Grünpflanzen

Wurzelnackte Grünpflanzen gehören nach dem Erhalt, so schnell als möglich ausgepflanzt. Je schneller die Auspflanzung erfolgt, desto geringer ist das Risiko für einen Pflanzausfall. Wichtig für eine gelungene Kultivierung bei Grünpflanzen ist, dass diese mindestens eine Woche lang, mehrmals täglich, nach dem Aussetzen gut beregnet werden. Die Blätter der Pflanze müssen durchgehend befeuchtet sein, um eine Austrocknung zu verhindern.